Aktuelles

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge - auch in der Marienpflege

In allen Bundesländern kommen mittlerweile unbegleitete minderjährige Flüchtlinge oder Ausländer (kurz oft "UMF" oder "UMA" genannt) auf die Gesellschaft, insbesondere aber auf die Jugendhilfe zu. Da sie noch nicht volljährig sind, hat der Staat einen besonderen Schutzauftrag, den nach SGB VIII das Jugendamt sicherstellen muss. 

Auch wir haben uns dieser Herausforderung gestellt und im März 2016  unser Fachzentrum Inobhutnahme Josefstal eröffnet. Hier liegt der Schwerpunkt auf Inobhutnahme rund um die Uhr im ganzen Jahr und zugleich der schnellen Weitervermittlung der jungen Flüchtlinge an diejenigen Städte und Landkreis, die dann für einen Verbleib und die Weiterversorgung der jungen Menschen offiziell zuständig werden. 

Die Aufnahme dieser Kinder und Jugendlichen weist besondere Anforderungen auf, beispielsweise die kriegsbedingt nicht vermeidbare Flucht aus der Heimat, der Verlust der Eltern, der Abbruch des bestehenden Lebenszusammenhangs, Schutzlosigkeit, Unkenntnis der fremden Kultur, (Ausländer-)Rechte, Lebensweise und Sprache, Kriegs- und Fluchttraumata, Gewalterfahrung oder auch das Fehlen einer realistischen Lebensplanung.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben somit besondere Bedarfe. Ihre Perspektiven und Hilfebedarfe in der Heimerziehung unterscheiden sich von deutschen Kindern und Jugendlichen, in der Phase einer Inobhutnahme noch viel deutlicher.

Diese spezielle Situation fordert von den Fachkräften ein besonderes Vorgehen und Wissen. Neben den pädagogischen Anforderungen und dem therapeutischen Bereich hat Beratung einen zunehmenden Stellenwert. Durch den aktuell starken Zuwachs an Flüchtlingen ist die Jugendhilfe zusätzlich gefordert. Traumatisierung, Betreuungsansätze, kulturelle Unterschiede und sprachliche Herausforderungen, ausländerrechtliche Fakten sowie schulische und ausbildungsrechtliche Themen sind zu beachten.

Sie haben Interesse an einer Mitarbeit? Informieren und bewerben Sie sich!

Vorankündigung - Kinderdorffest 2017

Das nächste Kinderdorffest mit Ehemaligentreffen ist am Sonntag, 25. Juni 2017.

Msgr. Erwin Knam mit Staufermedaille in Gold ausgezeichnet

Monsignore Erwin Knam erhielt am 17.12.2015 die Staufermedaille in Gold. Diese hohe baden-württembergische Auszeichnung hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann dem ehemaligen Kinderdorfvater am 13. November auf Vorschlag der Stadt Ellwangen für seine'besonderen und vielseitigen Verdienste um die Allgemeinheit' verliehen.

 Mehr darüber lesen